Kategorie: Alle Beiträge

Das Jahr im Verein Kunst im Turm im Rückblick!

Das Veranstaltungsjahr 2015 begann mit einer außerplanmäßigen, ganz besonderen Aus­stellung „Erinnern für die Zukunft“. Schüler der Marienschule Lippstadt suchten     und fanden im Kunstturm einen Ort, um ihre Eindrücke und Erlebnisse bei der Fahrt zur Gedenkstätte Auschwitz zu dokumen­tieren bzw. ihre künstlerische Auseinandersetzung damit zu präsentieren. In Fotos, Bildern, Installationen, Geschichten, Musik verarbeiteten sie ihre Betroffenheit,…

Von Josef Wittrock 25. Dezember 2015 Aus

Gemeinsam den Weg zur Bildung öffnen

  Nichts beschäftigt die Lippstädter derzeit so sehr wie das Thema Flüchtlinge. Mehrere Migrantenvereine haben in Verbindung mit engagierten Privatpersonen Projekte ins Rollen gebracht, die Kindern aus Zuwandererfamilien zur außerschulischen Bildung verhelfen wollen. Weitere Projekte sind in Planung. „Wir wollen damit einen Beitrag zur Integration leisten, uns einmischen und Verantwortung übernehmen“, sagen Maria Massidda und Alpay Ahmet, Mitglieder des…

Von Josef Wittrock 18. Dezember 2015 Aus

Kulturstrolche unterwegs

Kulturstrolche machen Lippstadt unsicher: Die Zweitklässler der Josefschule, Hans-Christian-Andersen-Schule, Niels-Stensen-Schule und Martinschule Cappel erobern ab diesem Schuljahr als Kulturstrolche die Lippstädter Kultureinrichtungen und erhalten so einen Einblick in möglichst viele Bereiche des kulturellen Lebens. Erkennen kann man sie an ihren orangefarbenen Kulturstrolche-Kappen. Im Stadttheater besuchen sie ein Theaterstück, werfen aber auch einen Blick hinter die…

Von Brunhilde Niggenaber 4. Dezember 2015 Aus

Ein kulturpolitisches Leitbild für Lippstadt – 1/10 Vorwort

Die Stadt Lippstadt hat im Jahre 2013 einen Prozess zur Kulturentwicklungsplanung mit dem Auftrag eingeleitet, Ziele Lippstädter Kulturpolitik zu entwickeln. Dazu wurden von Lippstädter Bürgern in 5 Konferenzen zur Kulturentwicklungsplanung und 3 Kulturforen Ideen und Anregungen vorgetragen, als „Aufträge an die Verwaltung“ formuliert, und deren sukzessive Umsetzung vom Schul- und Kulturausschuss beschlossen. Teil dieses Prozesses…

Von Wolfgang Streblow 26. November 2015 Aus

Ein kulturpolitisches Leitbild für Lippstadt – 2/10 Einführung

Licht-Wasser-Leben. Die Stadt Lippstadt entwickelt aus ihrer 830jährigen Geschichte ein reiches kulturelles Erbe. Sie ist älteste Gründungsstadt Westfalens und bis heute aktive Hansestadt. Prägend ist die Lage im Schnittpunkt mehrerer Regionen. Man spricht ein fast dialektfreies Hochdeutsch. Viele herausragende Persönlichkeiten haben den Namen Lippstadt´s in die Welt getragen. Wirtschaft und Kunst haben über Jahrhunderte die…

Von Wolfgang Streblow 26. November 2015 Aus

Ein kulturpolitisches Leitbild für Lippstadt – 3/10 Kunst und Kultur

Zu den Begriffen „Kultur“ und „Kunst“ Das kulturpolitische Leitbild der Stadt Lippstadt basiert auf der Vereinbarung, dass alle Lebensbereiche, Grundwerte und Überzeugungen in ein kulturpolitisches Leitbild einzubeziehen sind. Es fußt auf geltenden Gesetzen und ist Grundlage einer Stadtidentität, zu dessen Kultur rationales handeln, kritisches Urteilsvermögen und ein Wertekonsens gehört. „Kultur“ ist demnach alles das, was…

Von Wolfgang Streblow 26. November 2015 Aus

Ein kulturpolitisches Leitbild für Lippstadt – 4/10 Ziel der Kulturpolitik

Ziel Lippstädter Kulturpolitik ist es, die eigene Kultur als Teil der Weltkultur zu verstehen, um aus diesem Selbstverständnis heraus das eigene materielle und im-materielle kulturelle Erbe und die kulturelle Vielfalt in ihrer Breite in Werken und Zeugnissen zu erhalten und zu entwickeln. Die Bereitschaft zu Begegnungen mit anderen Kulturen und Wertesystemen sind Teil dieser Identität.…

Von Wolfgang Streblow 26. November 2015 Aus

Ein kulturpolitisches Leitbild für Lippstadt – 5/10 Kulturentwicklungsplanung

Kulturentwicklungsplanung wird in Lippstadt als Prozess verstanden, die Rahmen-bedingungen zur freien Entfaltung aller Künste, ausdrücklich nicht nur der schönen Künste, zu schaffen. Sie wird als gesamtgesellschaftliche Querschnittsaufgabe und als kontinuierlicher vorausschauender Prozess einer Verantwortungsgemeinschaft verstanden. Sie setzt auf Nachhaltigkeit und Langfristigkeit. Kulturplanung bedarf einer dem Qualitätsanspruch angemessenen Organisations-struktur, in die der Rat der Stadt Lippstadt,…

Von Wolfgang Streblow 26. November 2015 Aus

Ein kulturpolitisches Leitbild für Lippstadt – 6/10 Besonderer Schutz der schönen Künste

Die Literatur, die Musik, die darstellende Kunst, die Medienkunst, die bildende Kunst und der Film bedürfen eines besonderen Schutzes, weil sie ohne höchstmögliche Regelfreiheit und Selbstbestimmtheit nicht existieren können. Diese Bereiche werden in Lippstadt zukunftsweisend als experimentierfreudige „Forschungs- und Entwicklungsabteilung“ der Stadtgesellschaft betrachtet und gewürdigt. Es findet keine Reduzierung des Kulturangebotes auf Kunstangebote statt, die…

Von Wolfgang Streblow 26. November 2015 Aus

Ein kulturpolitisches Leitbild für Lippstadt – 7/10 Kulturförderung

Kulturförderung wird gemäß Art. 2 des Grundgesetzes als Pflichtaufgabe verstanden, unterstützt und gewürdigt. Sie will konzeptorientiert eine hohe Qualität künst-lerischer Arbeit erreichen und nachhaltig sichern. Einzelpersonen wie Interessengruppen, die im Sinne dieses Leitbildes tätig werden, werden unterstützt. Dazu verabschiedet der Rat der Stadt Lippstadt Förderrichtlinien. Die Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft ist fester Bestandteil der…

Von Wolfgang Streblow 26. November 2015 Aus

Ein kulturpolitisches Leitbild für Lippstadt – 8/10 Kulturelle Bildung

Das Grundrecht auf Kultur wird in Lippstadt durch besondere Förderung aktiver Kunstausübung im Sinne einer -„Kultur von allen“- umgesetzt. Daher liegt ein besonderer Schwerpunkt der Kulturpolitik in der Bereitstellung qualitativ hochwertiger kultureller Bildungsmöglichkeiten. Als wichtige Kultureinrichtungen betreibt die Stadt Lippstadt eine Bücherei, eine Musikschule, eine Kunstschule, ein Stadtmuseum, eine Volkshochschule gem. Volkshochschulgesetz, ein Stadttheater, ein…

Von Wolfgang Streblow 26. November 2015 Aus