HANSEartWORKS 2021 in Riga

HANSEartWORKS 2021 in Riga

„Das neue Gold der Hanse“

Copyright Riga City Council

2021 findet in Riga/Lettland der 41. Internationale Hansetag statt. Die Hansestadt Riga lädt Künstlerinnen und Künstler aller Hansestädte zur Teilnahme an der 15. HANSEartWORKS- Ausstellung ein.

Thema der Ausstellung

Die Ausstellung zum Thema “Das neue Gold der Hanse” wird in der öffentlichen Galerie „Riga Art Space” stattfinden, die sich in der Altstadt unter dem Rathausplatz befindet und zu der bedeutendsten Institution zeitgenössischer Kunstausstellungen in Riga geworden ist.

Die Hansestadt Riga möchte die Künstlerinnen und Künstler bitten, darüber nachzudenken, was heutzutage das Allerwertvollste ist und was heute in einer globalen Welt an Stelle von Gold treten könnte.

Das Thema der Ausstellung wird um die Frage „Welche Werte sind für uns wichtig und wie sind wir bereit diese Werte zu leben?“ kreisen.In der Ausstellung sollen gegenwärtige und historische Werte der Hansestädte in Beziehung gesetzt werden, um sich mit neuen Werten im Netzwerk der Internationalen Hanse visuell auseinanderzusetzen.

Ort und Zeit

Copyright Riga City Council

Die Ausstellung findet im Ausstellungssaal “Riga Art Space”, Kungu Str. 3, in Riga im Zeitraum vom 20.08.2021 bis zum 19.09.2021 statt.

Die Anlieferung von Kunstwerken an den Ausstellungssaal “ Riga Art Space”, Kungu Str. 3, Riga, Lettland wird im Zeitraum 02.-13.08.2021 erfolgen, nach Bekanntgabe des Juryentscheids in Riga am 01.02.2021 und wenn am 15.02.2021 die offizielle Einladung an ausgewählte Künstlerinnen und Künstler ausgesprochen sein wird.

Im Vorfeld wird sich in Lippstadt Ende November 2020 eine Fachjury mit den Lippstädter Bewerbungen auseinandersetzen und eine Position nach Riga weiterempfehlen.

Teilnahmebedingungen

Copyright Riga City Council

Um eine Teilnahme können sich alle professionellen Bildenden KünstlerInnen oder Künstlergruppen (!) bewerben, die in Lippstadt geboren oder aufgewachsen sind, dort ihren Wohnsitz haben oder arbeiten.

Bewerbungstermin für Lippstadt

Die Bewerbung muss bis zum 16.11.2020 im Fachdienst Kultur der Stadt Lippstadt, Geiststr. 2, 59555 Lippstadt, Tel. 02941/980-282, Mail: kultur@stadt-lippstadt.de eingegangen sein.

Bewerbungsunterlagen (Download s.u.)

sollen:

  • ein künstlerisches Konzept mit kurzer Beschreibung der bis zu 3 künstlerischen Arbeiten (bis 500 Zeichen),
  • 1 – 4 Fotos der gefertigten Arbeiten in JPG-Format (mindestens 1000px, mit einer Gesamtgröße von mindestens 2MB) oder zusätzliche Skizzen eines geplanten Kunstwerkes,
  • ein Foto der Künstlerin/des Künstlers/der Künstlergruppe mit einer

Bildschärfe von mindestens 350px,

  • einen künstlerischen Lebenslauf (mit bis 300 Zeichen) und
  • und weitere Informationen über das Kunstwerk/die Kunstwerke bzw. dessen praktische Umsetzung der künstlerischen Idee

enthalten.

  • Für die Realisation gibt es technische Vorgaben:
Copyright Riga City Council

Der Träger (Grundlage) der Kunstwerke soll Stoff bzw. ein textilähnliches Material, und damit leicht rollbar und beförderbar, sein. Damit ist es gewährleistet, die erhaltenen Kunstwerke im Ausstellungssaal auf Wandkonstruktionen, Fußböden, Decken oder in einer anderen räumlichen Konstellation einfacher zu installieren.

Die Abmessungen dürfen von einer kleinen Miniatur bis maximal zu 7 Meter (Breite) und 3 Meter (Höhe) reichen.

Als Technik ist Malerei, Grafik, Druck, Mixed-Media oder eine von der Künstlerin/dem Künstler ausgewählte spezielle Fertigungsweise erlaubt.

Copyright Riga City Council

Sollte die Auf- und Ausstellung der Arbeit spezieller Maßnahmen bedürfen, muss der Autor der Arbeit während der Präsentation anwesend sein und ggf. Materialien bereitstellen sowie für sonstige mit der Aufstellung und Einrichtung zusammenhängende zusätzliche Maßnahmen persönlich sorgen.

Bindend ist der Einsatz einer der folgenden Farben: Schwarz, Grau, Gold, Bronze, Blau.

Kostenübernahme

Die Reisekosten nach/von Riga und Unterbringungskosten der Künstlerinnen und Künstler werden von der Hansegesellschaft Lippstadt e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Lippstadt übernommen.

Alle Kosten für die Ausstellung inklusive der Versicherung der Kunstwerke während der Präsentation, und die Vorbereitung der Kunstwerke zur Rücklieferung (ggf. ihre Verpackung) wird von der Stadt Riga sichergestellt. Die Kosten für die Rücklieferung und die damit verbundene Versicherung werden aber von den teilnehmenden Städten organisiert und übernommen.