Zaubern lernen von einem Profi

Zaubern lernen von einem Profi

2. November 2017 Aus Von Lara Feid

Zaubern lernen von einem Profi konnten jetzt Lippstädter Kinder im Rahmen des diesjährigen Kulturrucksackprogramms des Landes NRW. Mit dem Berufszauberer Hakan Varol konnte Frank Osinski vom städtischen Jugend- und Familienbüro einen hochkarätigen Lehrmeister für die 14 Teilnehmer des 3-stündigen Workshops gewinnen. Und dieser legte mit seiner selbst erdachten Fühlbox direkt richtig los. Wo gerade noch ein  kleiner Schwamm in der Box war, erschien in Sekundenbruchteilen ein fußballgroßer Stein und sorgte für Erstaunen bei den Zuschauern. „Zaubern hat meist nichts mit Fingerfertigkeit zu tun, sondern mit raffinierten Hilfsmitteln und einer guten Vorführung“, erklärte Varol. Genau solche präparierten Requisiten konnten  die Teilnehmer dann selber herstellen und ausprobieren. So bekam ein harmlos aussehender Getränkebecher einen trickreichen Doppelgänger, ein stabiles  Seil wurde präpariert, und sogar eine Windel erhielt eine wichtige Funktion bei der Requisitenherstellung. Anschließend lud Varol, der auch Mitglied im magischen Zirkel ist, zu einem Bühnentraining ein. „Damit alle Bewegungsabläufe und Ablenkungsmanöver gut funktionieren, muss man die Vorführung oft üben“, schärfte er seinen Zauberlehrlingen ein. Und diese machten ihre Sache so gut, dass zum Abschluss spontan eine Aufführung für die Eltern gegeben werden konnte. Wie alle Zauberlehrmeister gab Varol den Teilnehmern noch mit auf den Weg, einen Trick niemals zu verraten. Er selbst hat sich an diesem Tag zur Freude aller nicht so streng an diesen Ehrenkodex gehalten.