Magische Orte – Fachtag Kulturrucksack NRW in Mönchengladbach

Magische Orte – Fachtag Kulturrucksack NRW in Mönchengladbach

4. Juni 2019 Aus Von Max Frost

Freiräume, Spielräume, ländlicher, städtischer, virtueller Raum… Im Kulturrucksack spielen die unterschiedlichsten Räume eine Rolle. Diesen widmete sich der diesjährige öffentliche Fachtag am Montag, den 03. Juni in Mönchengladbach.

Passend zum Thema „Räume für kulturelle Bildung suchen, finden, aneignen“ eroberte die Veranstaltung den „Kulturhügel“ am Abteiberg: den Kaisersaal im Haus Erholung, das Museum Abteiberg, das Jugendzentrum Step, das ehemalige Ladenlokal Köntges, die VHS und den Skulpturengarten.

Den Tagungsauftakt bildeten zwei Impuls-Referate: Sibylle Keupen von der Bleiberger Fabrik in Aachen schilderte die Bedeutung von Freiräumen für Kinder- und Jugend-Projekte und wie sich Kunst für Kinder und Jugendliche ermöglichen lässt. Prof. Diemut Schilling von der Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft ergänzte, wie viel Raum die Kunst braucht – bzw. wie viel Kunst ein Raum.

Auf spannenden Erkundungstouren konnten die Teilnehmer das Viertel mit den Ohren, mit Hilfe des Zufalls, mit den Augen der Kunst oder durch neue Perspektiven mithilfe von Stühlen entdecken. Oder sie wurden kreativ mit einer Stadterkundungs-App, die ihnen neue Sichtweisen eröffnet.

Zudem boten mehrere Werkstätten ein breites Spektrum von fachlichem Austausch bis hin zu praktischem Ausprobieren, von ländlichen und städtischen bis hin zu virtuellen Räumen oder Escape Rooms, von Jugend- bis zu Kunst-Orten. 

Durchgängig stand zudem ein Kunst-Caravan zur Besichtigung bereit. Am Abschluss der Tagung fand noch ein Experiment statt: Welcher kollektive Klangraum kann entstehen, wenn ihn viele Menschen in einer angeleiteten Stimmperformance gemeinsam füllen?

Insgesamt also ein spannender und zudem informativer Tag, der unserer Delegation aus Lippstadt in Form von Uwe Albert und Maximilian Frost, sowie Elke Schmücker aus Soest neue Anreize und Ideen für zukünftige Projekte mit auf den Weg gab.