Herbstkommission des Städtebundes „Die Hanse“

HANSEartWORKS Arbeitsgruppe unter der Leitung von Alfred Wübbena, Osnabrück

Am 20. und 21. Oktober 2017 tagte die Herbstkommission des Städtebundes „Die Hanse“ in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Bei einem Stadtrundgang und auf der Kommissionssitzung präsentierte das Organisationsteam des Büros Hanse Sail das Konzept des 38. Internationalen Hansetags Rostock 2018 – und weckte damit Begeisterung und Vorfreude. „Wir sind sehr gespannt auf diesen Hansetag und erwarten Großes von Rostock, das ja eine der Geburtsstätten der Hanse ist“, fasst Bernd Saxe, Vormann der „Hanse“  und Bürgermeister von Lübeck, zusammen. Weiterlesen  auf hansetag-rostock.com

Als stellvertretender Leiter der AG HANSEartWORKS nahm Wolfgang Streblow, Fachleiter des Fachdienstes Kultur und Weiterbildung Lippstadt, an der Herbstkomission teil. In dieser Sitzung wurden zunächst das letztjährige HANSEartWORKS Projekt in Kampen resümiert. Danach stellte die Stadt Rostock ihr Projekt „Stadt der Zukunft – Future City“ vor. Einen Ausblick auf die Projekte in Pskov 2019 und Brilon 2020 rundeten die Beratung ab. Ein weiterer Schwerpunkt war die Formulierung von Richtlinien zur Ausrichtung von HANSAartWORKS im Rahmen der Internationalen Hansetage, die aus den Erfahrungen der vergangenen 10 Jahre heraus entwickelt und von der Herbstkommision zur Beschlussfassung an die Delegiertenversammlung weitergeleitet wurde.

Einen Überblick über 10 Jahre HANSEartWORKS gibt es HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.