Museen, Sammlungen, Objekte…

Museen, Sammlungen, Objekte…

15. Januar 2019 Aus Von Annika Röper

Die Vorderseite des Nadelkissens ist aus rotem Seidengarn mit eingestricktem Perlenmuster glatt rechts gearbeitet. Die Rückseite besteht aus dunkelrotem Seidenatlas. Die Verbindungsnaht von Vorder- und Rückseite sind mit einer Kordel aus rotem und metallumwickelten Garn eingefasst, die an der Längsseite des Kissens zu einem Knotenmotiv verschlungen ist. Je zwei kleine Quasten aus Seidengarn sind an den Ecken mit kurzen Kordeln eingenäht. Die bronzenen, eingestrickten Perlen zeigen das christliche Motiv des Lammes mit dem Querstab. Es ist mit einem ornamentalen Muster umgeben. C.M.

Alle Objekte des Stadtmuseums Lippstadt sind bereits auf dem Portal museum-digital:westfalen zu sehen.
Aber auch Objekte anderer Museen sind dort abrufbar.

Foto: Stadtmuseum Lippstadt / Peter Freitag