Ehrenamtskarte für Lippstadt

Auch die Lippstädter sollen nun die Ehrenamtskarte NRW beantragen und finanzielle Vorteile durch diese genießen dürfen. Zur

Pressemitteilung von Freitag, 20. November 2015 Stadt Lippstadt

Fast 3.500 Vergünstigungen für Ehrenamtler Lippstadt führt Ehrenamtskarte NRW ein

Lippstadt. Lippstadt bekommt die Ehrenamtskarte NRW. In der vergangenen Woche setzte Bürgermeister Christof Sommer in Anwesenheit von Andrea Hankeln, Leiterin des Referates „Bürgerschaftliches Engagement, gesellschaftliches Engagement von Unternehmen, Bundesfreiwilligendienst“, seine Unterschrift unter die Vereinbarung, mit der die Stadt Lippstadt zum 1. Januar 2016 dem Projekt beitritt, das die nordrheinwestfälische Landesregierung mit aktuell mehr als 200 Kommunen in NRW durchführt. „Ohne Ehrenamt würde vieles in unserer Gesellschaft nicht funktionieren“, stellte Christof Sommer bei der Unterzeichnung heraus. Die Ehrenamtskarte NRW, deren Einführung der Rat der Stadt Lippstadt beschlossen hatte, sei daher eine gute und motivierende Sache. Beantragen können die goldene Karte in Scheckkartenformat ab Januar 2016 alle diejenigen, die ihr Ehrenamt in Lippstadt mindestens fünf Stunden pro Woche bzw. 250 Stunden im Jahr ausüben, keine pauschale Aufwandsentschädigung dafür erhalten und das Engagement bei Antragstellung bereits zwei Jahre ausüben. „Jede Stunde, die man fürs Ehrenamt verbringt, zählt“, erklärt Andrea Hankeln und die Vorteile der Ehrenamtskarte NRW reicht die Vertreterin des Landesministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport direkt nach: „Aktuell gibt es fast 3.500 Angebote in ganz NRW, die von den Karteninhabern in Anspruch genommen werden können.“ Diese reichen von Ermäßigungen in Schwimmbädern über Vergünstigungen in Museen, spezielle Ehrenamtsangebote in Eisdielen und Bäckereien bis hin zu Apothekenrabatten. Auch gibt es regelmäßig Verlosungen von attraktiven Preisen, an denen Ehrenamtskarteinhaber teilnehmen können.

Seit Neuestem können Karteninhaber außerdem mithilfe einer App jederzeit erkennen, ob die Stadt, in der sie sich aufhalten, die Ehrenamtskarte NRW einsetzt und welche Vergünstigungen es vor Ort gibt. „So sind sämtliche Infos immer direkt griffbereit“, sagt Andrea Hankeln. Und auch wer ohne Smartphone unterwegs ist, kann erkennen, ob die goldene Karte eingesetzt werden kann, denn jeder Vergünstigungspartner kann sich durch einen Aufkleber identisch der Karte zu erkennen geben. Die Vielzahl der Angebote und die Möglichkeit, die Karte NRW-weit einsetzen zu können, überzeugt auch Bürgermeister Christof Sommer. „Wir hatten eigentlich immer geplant, etwas Eigenes für Lippstadt zu entwickeln, aber die Möglichkeiten, die sich für Inhaber der Ehrenamtskarte in ganz NRW bieten, sind natürlich noch attraktiver.“
Um insbesondere attraktive Angebote für Ehrenamtler in Lippstadt anbieten zu können, hoffen die Projektverantwortlichen auch auf das Interesse von heimischen Unternehmen, Vereinen und Organisationen, die sich mit einer kreativen Idee am Projekt beteiligen und das Ehrenamt unterstützen wollen.  Mit unterschiedlichen Vergünstigungen im Boot sind schon jetzt die städtischen Einrichtungen und Gesellschaften wie VHS, Musikschule, Stadtbücherei, Stadtarchiv, KWL und Stadtwerke (CabrioLi). „Ob eine Ermäßigung, eine besondere Aktion, ein spezieller Gutschein, eine einmalige oder wiederkehrende Sonderaktion oder eine Einladung zu einem besonderen Event – jede Idee zur Wertschätzung des Ehrenamtes ist willkommen“, erklärt Birgit Schäpermeier von der Stadt Lippstadt.

Ein bisschen Geduld müssen die Ehrenamtler allerdings noch haben: Eine Beantragung der Ehrenamtskarte NRW ist erst ab Januar 2016 möglich. Dann erhalten Interessierte auch nähere Informationen zur Antragstellung und den Antragsformularen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.