1. Lippstädter Lese-Entscheid

1. Lippstädter Lese-Entscheid

27. Oktober 2021 Aus Von Wolfgang Streblow

Sie stimmen ab, wir lesen:

Kulturkommunikation Daniela Daus präsentiert mit Unterstützung der Stadt Lippstadt und in Kooperation mit der Thomas-Valentin-Stadtbücherei den „1. Lippstädter Lese-Entscheid: Lippstädter wählen Inhalte“. Vom 2. November bis zum 6. Dezember können die Bürger*innen zwischen drei potenziellen Inhalten für eine Lesung am Samstag, den 11. Dezember um 20:30 Uhr in der Jakobi-Kirche in Lippstadt entscheiden. Hierbei laden wir insbesondere die jüngeren Vertreter*innen der Bürgerschaft ein, Ihre Stimme abzugeben. Das populärste Thema wird in der abendfüllenden Veranstaltung präsentiert, es liest Erzählerin und Moderatorin Almuth Wessel.

Die Abstimmung läuft hier online, und über Postkarten, die im Stadtraum verteilt werden. Mit dem Versand einer Email mit Ihrem Namen und dem Betreff „Lese-Entscheid Verlosung“ an daniela.daus@kultur-daus.de nehmen Sie automatisch an unserer Verlosung von 3 x 2 Tickets teil. Die regulären Karten sind bei der Kulturinformation im Rathaus (Tel. 029 41 / 5 85 11) oder online beim Vibus-Ticket-Portal (Link: Veranstaltung (vibus.de))  für 5 EUR/3 EUR ermäßigt zu haben. Folgende Lese-Optionen stehen zur Wahl:

1.  Weihnachten gemütvoll: „Von Pfefferkuchenmännern, Tannenbäumen und Sankt Nikolaus in Not“ (u.a. Erika Engel „Der Pfefferkuchenmann“, Felix Timmermanns „Sankt Nikolaus in Not“, Almuth Wessel „Das Apfelbäumchen – Eine Adventsgeschichte“)

Besinnliche und heitere Geschichten für die Vorweihnachtszeit. Wenn Sie das Märchen von Hans-Christian Andersen über den Tannenbaum oder das lustige Gedicht vom Pfefferkuchenmann hören, klopfen vielleicht leise die Kinderheitserinnerungen an die Tür. Und vielleicht erinnern Sie sich ja auch noch an die gemütvolle Geschichte von Felix Timmermans, der erzählt, wie sogar der Heilige Nikolaus mal in eine arge Bedrängnis kam. Und in der Geschichte vom Apfelbäumchen erfahren Sie, wie es einem Vater gelingt, seine kleine Tochter in einem großen Kummer zu trösten.

  1. Weihnachten gegen den Strich gebürstet: „Wärme geben in kalten Zeiten“ (u.a. Selma Lagerlöf, „Der Weihnachtsgast“, Erich Kästner „Weihnachtslied, chemisch gereinigt“, Loriot „Advent“)

Nicht immer ist die Weihnachtsfreude ungetrübt. Kritische Texte von Erich Kästner, Theodor Storm oder Gottfried Keller sorgen für nachdenkliche Stimmung – und in der Geschichte von Selma Lagerlöff über den Weihnachtsgast geht es darum, wie ein Heimatloser am Heiligen Abend ein Dach über dem Kopf findet. Und auch zu Weihnachten gibt es Menschen, die traurig sind über den Verlust eines geliebten Menschen – auch davon handeln diese Geschichten.

  1. „Lippstadt im Spiegel der Literatur“   (u.a. Julius Petri, „Pater Peccavi“, Else Lasker-Schüler „Arthur Aronymus“, Michael Göring „Spiegelberg: Roman einer Generation)

Lippstadt hat eine vielseitige und aufregende Geschichte. Vieles spiegelt sich in der Literatur wieder, denn die Lippe-Stadt war oft Reibepunkt und zugleich Motivator für viele Literat*innen. Und manchmal hat auch der Ort seine Bewohner*innen zu Literaten werden lassen. Unter den hier für Sie ausgewählten Texten finden sich auch so bekannte Autor*innen wie Else Lasker-Schüler. Gehen Sie mit uns auf literarische Spurensuche quer durch die Jahrzehnte.“

Grafik zur Teilnahme am Lippstädter Leseentscheid:

https://kultur-in-lippstadt.de/wp-content/uploads/2021/11/Grafik-1.-Lese-Entscheid-LP_compressed-002.pdf

27
1. Lippstädter Lese-Entscheid: Lippstädter wählen Inhalte

Jetzt hier abstimmen:

Die Abstimmung läuft hier online, und über Postkarten, die im Stadtraum verteilt werden. Mit dem Versand einer Email mit Ihrem Namen und dem Betreff "Lese-Entscheid Verlosung" an daniela.daus@kultur-daus.de nehmen Sie automatisch an unserer Verlosung von 3 x 2 Tickets teil. Die regulären Karten sind bei der Kulturinformation im Rathaus (Tel. 029 41 / 5 85 11) oder online beim Vibus-Ticket-Portal (Link: Veranstaltung (vibus.de))  für 5 EUR/3 EUR ermäßigt zu haben. Folgende Lese-Optionen stehen zur Wahl:

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!