Wir stellen uns vor – Musikverein Bad Waldliesborn

Wir stellen uns vor – Musikverein Bad Waldliesborn

22. März 2017 Aus Von Josef Wittrock

70 Jahre Musikverein Bad Waldliesborn

Das Gründungsjahr 1946, gerade fünf Jahre nach Beginn des Russlandfeldzuges und ein Jahr nach dem Ende des 2. Weltkrieges, war ein Jahr des Hungers und der Armut. Die Trauer um Angehörige und Freunde, die im Krieg umgekommen oder vermisst waren, sprach aus den Gesichtern der verbliebenen Bevölkerung.  Aber auch Freude, zu den Überlebenden des Krieges zu gehören, war vor allem bei den jungen Leuten im Lande zu spüren.  So berichten unsere Eltern und Großeltern.

1946 lernten sich in Bad Waldliesborn Franz Holtkötter, Fritz Knepper und Gerhard Sebulke kennen,  musizierten gemeinsam  und gründeten den Musikverein, das Kurorchester.

In der Hochzeit des Kurwesens, bis in die 90er Jahre, fanden wöchentlich bis zu drei Kurkonzerte statt. Die Welt war zu der Zeit noch nicht digitalisiert, und so gab es z.B. auch regelmäßig Direktübertragungen des Westdeutschen Rundfunks. An der alljährlichen Gestaltung des Herbstwochenumzuges war stets das Kurorchester beteiligt. Es wurden mit hohem technischen Aufwand Schallplattenaufnahmen erstellt. Und, das Jugendorchester wurde gegründet. Ein Verdienst des verstorbenen Ehrenvorsitzenden Friedhelm Schütz.

Ob Bläserensemble, Jugendorchester, Big-Band oder Kurorchester, der Musikverein Bad Waldliesborn e.V. ist gerade in der Hauptsaison des Kurbetriebes mehrfach pro Woche auf der Unterhaltungsbühne aktiv.  Die Instrumentalisten des Kurorchesters kommen   mit großem Engagement zu den Konzertaufführungen im Haus des Gastes oder bei gutem Wetter, Open-Air, in den Musikpavillion im Kurpark, um den Besuchern von Bad Waldliesborn den Aufenthalt mit musikalischer Kreativität so angenehm wie möglich zu gestalten.

Jeden Montag findet ein Probeabend der fortgeschrittenen Musikerinnen und Musiker statt.  Das Jugendorchester unter der Leitung von Alexander Haneke übt immer dienstags. Auf die Jugendarbeit legen wir allergrößten Wert.  Übrigens, wenn Ihr Kind oder Enkelkind Lust und Interesse zeigt, ein Instrument zu erlernen, dann stehen sogar vereinseigene  Instrumente zur Verfügung. Der ein oder andere hat es dann sogar bis zu den Bochumer Symphonikern oder zur Essener Philharmonie geschafft, zu einem Studium an der Essener Folkwangschule oder der Musikhochschule in Köln.

 Wer Lust verspürt, früher erlernte Fähigkeit mit neuem Leben zu erwecken, sollte mit seinem Instrument einfach mal vorbei schauen.

 Wir freuen uns auf Sie.