Update für das Programmheft „KULTUR IN LIPPSTADT“ liegt vor

Update für das Programmheft „KULTUR IN LIPPSTADT“ liegt vor

28. August 2020 Aus Von Wolfgang Streblow

Vorverkaufsstart am 4. September

Lippstadt. Am Freitag, 4. September 2020 startet die Kulturinformation im Rathaus mit dem Vorverkauf für die Spielzeit 2020/21.

Die Corona-Pandemie und die Verzögerung der Sanierungsarbeiten im Stadttheater haben zu verschiedenen Programm- und Terminänderungen geführt. Darüber informiert jetzt ein vierseitiger Update-Flyer für das Programmheft „KULTUR IN LIPPSTADT“.

Für den Großteil der für das Stadttheater geplanten Veranstaltungen von September bis November wird es Ersatztermine noch in der laufenden Spielzeit geben. Das ausführliche Programmheft samt Update-Einleger ist ab sofort in der Stadt- und Kulturinformation im Rathaus, in vielen Geschäften in der Lippstädter Innenstadt sowie in den städtischen Institutionen erhältlich. Auf Anfrage wird das Programmheft natürlich auch gerne zugeschickt.

Iris Lüttmann, KWL, freut sich mit ihrem Team der Lippstädter Kulturinformation sehr, nun endlich mit dem freien Vorverkauf starten zu können. Absehbar ist, dass die Veranstaltungsbranche weiterhin sehr dynamisch auf aktuelle Entwicklungen reagieren können muss. Iris Lüttmann: „Gebuchte Theater- und Konzertkarten senden wir vier Wochen vor der jeweiligen Veranstaltung mit Rechnung zu. Somit ersparen wir unserem Publikum – und uns – im Fall der Fälle aufwändige Stornierungen und Rückbuchungen.“ Karten für alle Veranstaltungen der KWL, des Städtischen Musikvereins, des Werner-Bohrer-Kreises, der Musikschule und weiterer Veranstalter gibt es ab dem 4. September in der Kulturinformation im Rathaus. Buchungen sind persönlich vor Ort – hier bitte den Mindestabstand sowie die Mund- und Nasenbedeckung beachten – oder auch telefonisch, Tel. 0 29 41 – 585 11, per E-Mail: post@kulturinfo-lippstadt.de und über das Online-Verkaufssystem auf lippstadt.de möglich. Neben verkauften Plätzen bleiben 2 Plätze frei und in den Reihen werden die Plätze versetzt belegt, sodass die Auslastung auf rund 350 Sitzplätze begrenzt ist.