Premierenlesung im Stadtarchiv Lippstadt

Am 2. März erscheint der neue historische Roman der Lippstädter Autorin Rita Maria Fust: „Die Gunst der Königin“. Die Premierenlesung ist im Stadtarchiv Lippstadt, Soeststraße 8 am 10. März 2016, 19:30 Uhr.

Kartenvorverkauf: frollein coco, Helle Halle 8, LP – ggf. Abendkasse

Opium – Segen und Fluch zugleichDie_Gunst_d_Königin_RLY.indd
Der Paderborner Apotheker Sertürner weiß natürlich um die Gefahren des Mohnsaftes. Er lässt sich schlecht dosieren; viele sterben. Die Frage nach dem „Warum eigentlich?“ treibt den 21-Jährigen an. In der Cramer‘schen Hofapotheke am Markt in Paderborn forscht er an Opium und entdeckt im Winter 1804/1805 das „schlafmachende Prinzip“ – heute Morphium genannt. Mit dieser Entdeckung verändert Sertürner die Pharmazie und geht in die Geschichte ein. Soweit die Fakten.

„Die Gunst der Königin“ – ein historischer Apothekenroman
Rita Maria Fust verbindet in ihrem neuen Roman die historische Apotheken- und Pharmaziegeschichte mit Fiktion – sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart.

Die Dosis macht das Gift – damals wie heute
1804: Der fiktive Lippstädter Apotheker Conasmann verfolgt einen größenwahnsinnigen Plan und sieht in Sertürners Opiumforschung den Schlüssel zum Erfolg. Wenn „seine“ preußischen Soldaten über ein schmerzlinderndes und zugleich leistungssteigerndes Universalmittel verfügen, steht dem Sieg über Napoleon nichts entgegen; und ihm, Conasmann, ist die Gunst der Königin Luise von Preußen sicher – glaubt er … Doch ein erbittert geführter Konkurrenzkampf der drei Apotheken Lippstadts – Engel-, Adler- und Einhorn-Apotheke – behindern Conasmanns Forschung – oder liegt es nur dessen Unvermögen?
Rita Maria Fust zeigt in ihrem neuen Apothekenroman, was geschieht, wenn aus angemessener Luisen-Verehrung wahnhafte Liebe wird: Tod und Verderben sind die Folge.

Regional – international
Das Besondere an dem historischen Roman ist, dass er nicht nur in der Vergangenheit spielt, sondern auch in der Gegenwart – 2012: Doping bestimmt die reale und fiktive Presse: Lance Armstrong muss seine Tour de France-Siege abgeben, die weißrussische Kugelstoßerin verliert ihre olympische Goldmedaille und in Lippstadt stirbt ein Sportler beim Altstadtlauf. Doping-Verdacht kommt auf. Der Journalist Oliver Thielsen, bekannt aus Fusts erstem Roman „Der Kaufmann von Lippstadt“ – beobachtet einen promovierten Apotheker, der vorgibt, „nur“ seine Arbeit zu machen. Doch die Todesfälle häufen sich … Und wer hätte gedacht, dass die „Ursache“ in der Vergangenheit liegt und heute – 2012 – von internationaler Bedeutung ist?

Revival einer Disco
Ortskundigen einer gewissen Generation sei verraten: Das „New-Ku“ spielt eine nicht ganz unbedeutende Rolle im Lippstadt des Jahres 2012.

Lesungen:
10. März 2016 – Stadtarchiv Lippstadt
17. März 2016 – Buchhandlung Linnemann, Paderborn
7. April 2016 – Schlossbibliothek Schloss Neuhaus, Paderborn

Weitere Infos unter: www.rita-maria-fust.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.