Musikalische Bildung für Grundschüler: 75.000 Kinder beim JeKits-Programm dabei

Musikalische Bildung für Grundschüler: 75.000 Kinder beim JeKits-Programm dabei

2. Januar 2019 Aus Von Max Frost

Rund 75.000 Kinder nehmen im aktuellen Schuljahr an dem Programm „JeKits – Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“ teil. Damit erreicht das Programm nach einer vierjährigen Ausbauphase ein Drittel aller Grundschulkinder in ganz Nordrhein-Westfalen. Insgesamt stellt das Land jährlich rund elf Millionen Euro Kulturfördermittel für die Durchführung von „JeKits“ zur Verfügung.
 
„Die musikalische Förderung von Kindern und Jugendlichen bildet einen Schwerpunkt der kulturellen Bildung. Mit „JeKits“ wollen wir Kindern frühzeitig ermöglichen, eigene künstlerische Erfahrungen zu machen und musikalische Interessen und Begabungen an sich zu entdecken“, sagte Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen.
 
Gestartet im Schuljahr 2015/2016, hat sich „JeKits“ zum größten Programm kultureller Bildung in Nordrhein-Westfalen entwickelt: Rund 1.000 Grund- und Förderschulen in 177 Kommunen nehmen im Schuljahr 2018/2019 an JeKits teil. 733 Schulen bieten den Schwerpunkt Instrumente an, 162 Singen, 87 Tanzen. Lehrkräfte von 139 außerschulischen Bildungspartnern wie Musik- oder Tanzschulen kommen für den JeKits-Unterricht in die Grund- und Förderschulen im ganzen Land.
 
JeKits soll möglichst vielen Kindern in Nordrhein-Westfalen den Zugang zu musikalisch-tänzerischer Bildung eröffnen. Damit alle Kinder – unabhängig von ihrer Herkunft und ihren sozio-ökonomischen Voraussetzungen – an JeKits teilnehmen können, ist das Programm im ersten JeKits-Jahr kostenlos. Im zweiten JeKits-Jahr ist die Teilnahme freiwillig und kostenpflichtig. Kinder aus Familien, die Sozialleistungen empfangen, sind dauerhaft von Teilnahmebeiträgen befreit. Dies nehmen im aktuellen Schuljahr rund 20 Prozent der JeKits-Kinder in Anspruch.
 
„JeKits – Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“ ist das landesweite Nachfolgeprogramm von „Jedem Kind ein Instrument“ (JeKi), das im Jahr 2007 für das Ruhrgebiet entwickelt wurde. Der Ausbau des JeKits-Programms ist nun erfolgreich abgeschlossen. Auf Basis der im Koalitionsvertrag vorgesehenen Evaluierung soll JeKits bedarfsgerecht weiterentwickelt werden. Die Evaluierung wird derzeit konzipiert.

JeKits wird umgesetzt von der JeKits-Stiftung mit Sitz in Bochum. Mehr Informationen unter: www.jekits.de