Museen, Sammlungen, Objekte…

Museen, Sammlungen, Objekte…

4. Februar 2019 Aus Von Annika Röper

Das zweiteilige Häubchen aus handgearbeiteter Filetspitze aus Leinengarn besteht aus Kopfteil und Haubenboden, die einzeln gefertigt und zusammengenäht sind. Die eingeflochtenen Muster, der 5 cm breite Randstreifen und die gestreuten Kreuzchen sind in den beiden Teilen sorgfältig aufeinander abgestimmt. Die Haube ist von einer fein gefältelten, seidenen Tüllrüsche umgeben, die um das Gesichtsfeld gedoppelt ist. Am Hinterkopf ist der Haubenboden oberhalb des Randmusters mit einem schmalgewebten Leinenband eingehalten. 2,5 cm breite, 26 cm lange Leinenbänder mit eingewebtem Streifenmuster sind als Verschluß an die vorderen Ecken genäht. C.M.

Weitere Hauben sind auf der unten verlinken Internetseite museum-digital:westfalen – Stadtmuseum Lipppstadt anzusehen. Alle Objekte des Stadtmuseums Lippstadt sind bereits auf dem Portal museum-digital:westfalen zu sehen.
Aber auch Objekte anderer Museen sind dort abrufbar.

Foto: Stadtmuseum Lippstadt / Peter Freitag