MIXED UP Wettbewerb

6. Mai 2021 Aus Von Anna-Sophie Renning

Die Pandemie hat nicht nur erhebliche Auswirkungen auf Kunst und Kultur, sondern
auch massive Folgen für die kulturelle Bildung als zentrale Voraussetzung für soziale Teilhabe. Der
diesjährige MIXED UP -Wettbewerb, der gemeinsam von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinderund
Jugendbildung (BKJ) und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
(BMFSFJ) ausgerichtet wird, legt hierin einen Schwerpunkt.

Was zeichnet der Wettbewerb aus?

Ausgezeichnet werden kreative Projekte und regelmäßige Angebote Kultureller Bildung für Kinder und Jugendliche, die durch ein Kooperationsteam oder in einem Netzwerk umgesetzt werden. Die Projekte sollten sich durch etwas Besonderes auszeichnen, z. B. weil die Kooperation außergewöhnlich gut funktioniert und nachhaltig ist, weil das Thema hochaktuell ist, weil die Methoden neue Wege beschreiten oder weil junge Menschen besonders selbstbestimmt agieren.

Wie erfolgt die Bewerbung?

Das Bewerbungsformular steht an dieser Stelle ab 15. Mai 2021 zur Verfügung.

Im Bewerbungsformular bitten wir Sie, das Projekt oder Angebot zu beschreiben (max. 3.000 Zeichen inkl. Leerzeichen). Sie können außerdem den oder die Wettbewerbsschwerpunkte auswählen, die Sie am zutreffendsten finden und begründen, warum das so ist (pro Schwerpunkt max. 2.500 Zeichen inkl. Leerzeichen). Das alles können Sie vorher schon in ein Text-Dokument schreiben und dann in das Bewerbungsformular unter dem angegebenen Link kopieren, damit nichts verloren geht. Eine Ansicht des Bewerbungsformulars für Ihre Vorbereitung finden Sie unter dem folgenden Link.
Sie haben zusätzlich die Möglichkeit, eine aussagekräftige Datei  anzuhängen, z. B. einen Projektflyer, eine Broschüre, einen Projektbericht, eine Dokumentation etc.

Wann muss die Bewerbung eingereicht werden?

Der Einsendeschluss ist der 30. Juni 2021.

Mehr Infos finden Sie unter: https://www.bkj.de/ganztagsbildung/mixed-up-wettbewerb/teilnahme/