LippstART17 und  „Die berufliche und wirtschaftliche Lage der Künstler- und Kulturberufe in Nordrhein-Westfalen“

LippstART17 und „Die berufliche und wirtschaftliche Lage der Künstler- und Kulturberufe in Nordrhein-Westfalen“

24. April 2017 Aus Von Streblow

Etwas Hintergrund zur Idee von LippstART17

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen hat eine Untersuchung zu „Die berufliche und wirtschaftliche Lage der Künstler- und Kulturberufe in Nordrhein-Westfalen Eine sekundärstatistische Analyse der Jahre 2009 – 2015“ veröffentlicht.

In der Untersuchung heißt es: …“So nimmt die Selbständigkeit bei den Künstler- und Kulturberufen einen weitaus größeren Stellenwert ein, als in anderen Berufsgruppen und bedarf deshalb eines besonderen Augenmerks. Die sogenannten geringfügig Selbständigen mit einem Jahresumsatz von unter 17.500 Euro werden sogar erst seit kurzer Zeit von der amtlichen Statistik erfasst, so dass allgemeine Aussagen möglich werden. Die geringfügig Selbständigen spielen aber bei den Künstler- und Kulturberufen eine gänzlich andere Rolle, als in der traditionellen Wirtschaft. Dort waren sie bislang aufgrund ihres geringen Jahresumsatzes eine zu vernachlässigende und statistisch nicht erfasste Gruppe. Unter den Künstler- und Kulturberufen sind die geringfügig Selbständigen jedoch oft die kulturellen Akteure, die vorwiegend experimentell und innovativ arbeiten. Ihre Produktionsweise ist auf kulturelle Vielfalt ausgerichtet und weniger an wirtschaftlicher Vervielfältigung orientiert. So wurden sie bereits zu Recht als „nicht finanzierte Forschungsabteilung der Kultur- und Kreativwirtschaft“ bezeichnet (Hans- Georg Küppers, in „Münchens Kreative sind Spitze“, Süddeutsche Zeitung vom 28.01.2016). Sie zeichnen sich – wie auch zahlreiche Selbständige in den Künstler- und Kulturberufen mit einem höheren Jahresumsatz – oftmals durch ein starkes Beharrungsvermögen auf Grund ihrer in der Regel hohen intrinsischen Motivation aus.“… Quelle: https://www.mfkjks.nrw/…/soendermann_wirtschaftliche_lage_k…

Mit LippsART17 wollen wir auch auf diesen Aspekt der Kultur- und Kreativwirtschaft aufmerksam machen und freuen uns über jeden Kreativen, der dabei ist.

Infos zu LippsART17 gibt es hier: http://kultur-in-lippstadt.de/lippstart17 Schnell noch anmelden