Kinder erobern die Lichtpromenade

Kinder erobern die Lichtpromenade

14. Dezember 2018 Aus Von Max Frost

Einen schönen Abend verbrachten jetzt Asylbewerber- und Flüchtlingskinder sowie Kinder aus dem Einzugsbereich des Jugendtreffs Mikado im Grünen Winkel. Stadtführerin Angelika Bolz hatte eine Route über die Lichtpromenade ausgearbeitet und überraschte die Kinder mit interessanten und spannenden Wegen und Plätzen, die die Kinder bis dahin noch nicht kannten.

Mit Schattenspielen, Erklärungen zu „Hell und Dunkel“ und Hinweisen zu den Lichtkunstobjekten hatte Angelika Bolz die Gruppe um Angela Rubino und Dagmar Adams an der Brüderkirche zunächst auf den Abendspaziergang eingestimmt. Danach wurden die verschiedenen leuchtenden Objekte besucht und mit Geschichten zu Bedeutungen und Hintergrundwissen erklärt.So erfuhren die Kinder, dass die „Abseite“ mit leuchtenden und blinkenden  Buchstaben darstellt, dass der Blick auch auf Orte, Existenzen und Außenseiter gerichtet werden soll, die vergessen wurden. Besonderen Gefallen fanden die Kinder an der „Undine“. Die gurgelnden Geräusche bei idealem Wasserstand ließen die Geschichte der kleinen Meerjungfrau sehr eindrucksvoll erscheinen. Sehr geheimnisvoll wirkte der „Glitzerbaum“auf die Kinder, den die Kinder mit Taschenlampen anstrahlten und dadurch das Funkeln der Sterne in der Dunkelheit vermittelt bekamen.

Zum Abschluss des Abendspaziergangs, der eine Kooperationsveranstaltung zwischen dem städtischen Jugendtreff Mikado und der Flüchtlingsarbeit war, gab es für alle einen warmen Kakao auf dem Weihnachtsmarkt.