Förderung für Künste im interkulturellen Dialog

Förderung für Künste im interkulturellen Dialog

27. August 2020 Aus Von Wolfgang Streblow

Mit rund 600.000 Euro unterstützt das Land auch im kommenden Jahr Projekte der kulturellen Vielfalt in Nordrhein-Westfalen

Bewerbungen für 2021 ab sofort möglich

Mit dem Programm „Künste im interkulturellen Dialog“ fördert das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen künstlerische Projekte, die die prägende kulturelle Vielfalt des Landes sichtbar und erlebbar machen und den interkulturellen Dialog zwischen den hier lebenden Menschen unterschiedlicher Herkunft unterstützen.

„Die kulturelle Teilhabe aller in Nordrhein-Westfalen lebenden Men- schen unabhängig von Herkunft, Hautfarbe und Religion sowie die För- derung des interkulturellen Dialogs sind elementar für den Zusammen-

  • halt in unserer Gesellschaft und daher gerade auch in Krisenzeiten ein wichtiges Thema in der Kulturpolitik,“ sagt Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen.

Für die Förderung können sich ab sofort alle nordrhein-westfälischen kommunalen und freien Kulturinstitutionen, Kulturträger sowie Künstlerinnen und Künstler bewerben. Gefördert werden Projekte, die im Ansatz auf Nachhaltigkeit angelegt sind, interkulturelle Strukturen intensi- vieren und mit unterschiedlichen Begegnungsformen experimentieren. Im Jahr 2021 stehen dafür, vorbehaltlich der Entscheidung des Landtags über den Haushalt, bis zu 600.000 Euro zur Verfügung.

Einsendeschluss für die Bewerbungen bei der jeweils zuständigen Bezirksregierung ist der 15. Oktober 2020. Die Projektauswahl erfolgt durch eine Fachjury.

Weitere Informationen sowie die Fördergrundsätze finden Sie unter:

 https://www.mkw.nrw/kultur/foerderungen/interkulturelle-kunstprojekte