„Bufdis“ für alle Fälle gesucht! – Bundesfreiwillige für VHS, Stadtbücherei, Musikschule und weitere Einrichtungen gesucht

„Bufdis“ für alle Fälle gesucht! – Bundesfreiwillige für VHS, Stadtbücherei, Musikschule und weitere Einrichtungen gesucht

21. Februar 2020 Aus Von Anne Gorski

Die Schule ist vorbei, wie geht es weiter? Eine Frage, die sich viele Schüler nach den letzten Prüfungen stellen. Wie wäre es mit einem freiwilligen Engagement, zum Beispiel im Bundesfreiwilligendienst? Die Stadt Lippstadt bietet in unterschiedlichen Bereichen die Möglichkeit als Bundesfreiwilliger – kurz „Bufdi“ – praktische Erfahrungen zu sammeln, unterschiedliche Arbeitsbereiche kennenzulernen und Neues auszuprobieren. So werden Bufdis für die Volkshochschule, die Stadtbücherei, das Stadtmuseum, die Musikschule, an verschiedenen Schulen und Kindergärten im Stadtgebiet sowie im Fachdienst Kultur und Weiterbildung der Stadt Lippstadt gesucht.

Aber was macht ein „Bufdi“ eigentlich genau? „Das hängt stark vom Einsatzort ab“, erklärt Josef Wittrock vom Fachdienst Kultur und Weiterbildung der Stadt Lippstadt. „Davon abgesehen versuchen wir aber auch immer, den „Bufdis“ die Gelegenheit zu geben eigene Ideen einzubringen und umzusetzen“, so Wittrock.

„Zu meinen Aufgaben gehört zum Beispiel die Redaktion des Kulturblogs und die Präsentation von kulturellen Institutionen und Vereinen. Das Mitwirken und Unterstützen von Kulturrucksack-Aktionen und den Kulturstrolchen ist ebenfalls Teil meiner Arbeit“, verrät Anne Gorski, seit September 2019 „Bufdine“ im Fachdienst Kultur und Weiterbildung.  Im Rückblick beschreibt sie die Zeit als „sehr positiv“: „Ich hatte in den letzten Monaten viele spannende Begegnungen mit verschiedenen Künstlern, habe interessante Einblicke in kulturelle Institutionen bekommen und tolle Momente mit meinen Arbeitskollegen erlebt“, beschreibt Gorski ihre Erfahrungen.

Auch Riccardo Bischoff fühlt sich als „Bufdi“ im Stadtmuseum sehr wohl: „Die Arbeit im Museum passt perfekt zu mir, mir gefällt die ruhige Atmosphäre“. Unter anderem kümmert er sich hier um das Archivieren und Dokumentieren von Exponaten und das Digitalisieren von schriftlichen Dokumenten.

Aber auch außerhalb von Stadtverwaltung und Museum gibt es viel Neues zu lernen: In Bad Oeynhausen finden über das Jahr verteilt spezielle „Bufdi“-Seminare statt, bei denen neben dem Erfahrungsaustausch sowohl die Förderung sozialer Kom­petenzen als auch das Vertiefen politischer Bildung im Vordergrund stehen.

Wer Interesse an einer „Bufdi“-Stelle hat, kann sich kurz­fristig bewerben. Für Informationen zur Stelle im Fachdienst Kultur- und Weiterbildung steht Josef Wittrock, Fachdienstleiter Kultur und Weiterbildung, telefonisch unter 02941/980 275 zur Verfügung.

Auskünfte zum Bundesfreiwilligendienst beim Stadtmuseum erteilt Museumsleiterin Dr. Christine Schönebeck unter der Telefonnummer 02941/980 259.

Interessierte für ein Jahr als Bundesfreiwilliger in der Thomas-Valentin-Stadtbücherei können sich bei Leiterin Tahnee Exner unter der Telefonnummer 02941/980-250 melden.

Im Stadtarchiv steht Martina Kowollik unter der Telefonnummer 02941-980264 für Fragen zur Verfügung.

Auskunft zu einem Bundesfreiwilligenjahr bei der Volkshochschule Lippstadt gibt Maria Bruns unter der der Telefonnummer 02941-289524. Bei der Conrad-Hansen- Musikschule ist Thomas Lakmann unter der Telefonnummer 02941/980-9723 für Fragen erreichbar.

Weitere Einsatzstellen im Bundesfreiwilligendienst, die voraussichtlich zu August bzw. September besetzt werden können, bietet die Stadt Lippstadt in ihren Kin-dertageseinrichtungen „Esbeck“ und „Blauland“ an. Rückfragen hierzu beant­wortet Frank Osinski unter der Rufnummer 02941/980 703.

Zusätzlich bietet die Stadt auch Stellen bei den Grundschulen Josef- und Friedrichschule sowie an der Koperni­kusschule Lippstadt an. Des Weiteren werden Bufdis für die Edith-Stein-Realschule und die Drost-Rose-Realschule gesucht. Auch die Schule im Grünen Winkel bietet eine Stelle im Bundesfreiwilligendienst an.  Auskunft hierzu erteilt Ulrike Herbst, Fachdienst Schule, unter der Telefonnummer 02941 980 719.

Die Bewerbungen können formlos an die jeweiligen Einrichtungen geschickt werden.