„Badespaß“ in Lippstadt – Stadtmuseum sucht Exponate, Fotos und Geschichten

„Badespaß“ in Lippstadt – Stadtmuseum sucht Exponate, Fotos und Geschichten

13. Juni 2019 Aus Von Max Frost

Die Sonne lacht – das Wasser lockt: Für die Ausstellung zum „Badespaß“ in Lippstadt sucht das Stadtmuseum Lippstadt noch Exponate mit Geschichte und spezifisch Lippstädter Bezug. Auch historische Fotos und Geschichten über das Baden und Schwimmen in Lippstadt sind willkommen. Die Ausstellung findet vom 6. Juli bis zum 20. Oktober 2019 in der Galerie im Rathaus statt.

„Die ältesten Exponate zu dem Thema sind im Stadtmuseum ein Herrenbadeanzug aus reiner Wolle in schwarz von ca. 1930 und ein Sonnenschirm aus dem 19. Jahrhundert“, berichtet Dr. Christine Schönebeck, Leiterin des Stadtmuseums. Für die kommende Ausstellung hofft sie auf viele weitere Exponate, Fotos und Geschichten von den Lippstädterinnen und Lippstädtern.

„Uns interessiert alles rund um den Badespaß in Lippstadt: Wo die Leute gebadet haben, zum Beispiel im Schwimmbad, im Kanal, direkt in der Lippe oder an Seen. Was wurde getragen? Wie haben die Leute schwimmen gelernt? Wie verlief ein Tag am Margaretensee? Kam man mit dem Fahrrad, hatte man einen Picknickkorb oder Liegestuhl dabei?“, fragt Schönebeck. Auch interessant: Wie war das damals eigentlich mit dem Sonnenschutz? Hat man sich überhaupt eingecremt vor 20, 30 oder 40 Jahren? „Vielleicht hat ja jemand noch alte Sonnenbrillen oder Sonnenschutzcremes von damals“, hofft Volontärin Rashida Hussein-Oglü.

Wer Exponate und Fotos für die Ausstellung „Badespaß“ einreichen möchte oder seine Erinnerungen erzählen möchte, kann am Pfingstmontag, 10. Juni, zwischen 16 und 18 Uhr sowie am Samstag, 15. Juni, zwischen 10 und 13 Uhr im Museum in der Rathausstraße 13 vorbeikommen.

Rashida Hussein-Oglü und Dr. Christine Schönebeck präsentieren die bislang ältesten Exponate