Ausstellungseröffnung „concrete delusion“ im Stadtmuseum – Donnerstag, 12.07.2018 19 Uhr

Ausstellungseröffnung „concrete delusion“ im Stadtmuseum – Donnerstag, 12.07.2018 19 Uhr

11. Juli 2018 Aus Von Uwe Albert

Ein internationales Ausstellungsprojekt
Recherchen – Präsentationen – Perspektiven – Diskussionen

Das Projekt „Concrete Delusion“
widmet sich der Frage, wie man in europäischen und postsowjetischen Ländern heute mit dem Material Beton in Form von industriellen und architektonischen Fragmenten und Hinterlassenschaften umgeht. Auf Basis künstlerischer Thesen und der Erforschung des öffentlichen Raumes werden neue Konzepte entwickelt, wie diese Betonelemente transformiert und in die Wahrnehmung von „Skulpturen im öffentlichen Raum“ inkludiert werden können. Durch künstlerische Interventionen werden Wertigkeit und Transformationsmöglichkeiten der Betonfragmente sichtbar gemacht und ein neues Bewusstsein für eine nachhaltige Ästhetik geschaffen.
Die Ausstellung präsentiert Manuel Schroeders fotografische Arbeiten aus Lettland und Lippstadt im Kontext der Hinterlassenschaften aus Beton.

Beginn der Recherchephasen in Lippstadt
Die Ausstellung ist auch Impulsgeber für die ersten fotografischen Recherchephasen in Lippstadt in den umfangreichen Hinterlassenschaften der Industriestandorte. Hierzu wird es auch eine öffentliche Ausschreibung geben, für die sich Fotografen, Studenten und Schülergruppen bewerben können:
„Was macht Beton im Grüngürtel?“
Ausgestattet mit Fotokameras begeben uns auf die Spuren von alten Gebäuden, vergessenen Straßen, Wegen und verlassenen Orten aus der Zeit der Industrie im Stadtraum Essen und erforschen den Zustand der Hinterlassenschaften aus Beton, welche nach langen Jahren bereits von der Natur vereinnahmt worden sind. Heute hat sich dadurch ein eigenartiges Landschaftsbild entwickelt, was typisch für viele Regionen im Ruhrgebiet ist. Wir wollen auch herausfinden, wie es früher aussah und werden dazu Bilder aus Archiven begutachten. Am Ende des Projektes präsentieren wir unsere Ergebnisse in öffentlichen Ausstellungen.

Der Künstler:
Manuel Schroeder arbeitet und lebt in Berlin, Westdeutschland und Osteuropa als freischaffender Bildender Künstler und ist Kurator des Kunstvereins Raumordnung e.V. in Krefeld.. Als Urheber und künstlerischer Leiter des Projektes „Concrete Delusion“ arbeitet er mit Museen, Kunstzentren, Künstlern und Studenten in Deutschland und Osteuropa.

Pressetermin: Donnerstag, 12.07.2018 18 Uhr
Eröffnung: Donnerstag, 12.07.2018 19 Uhr
Auftaktausstellung: 12.07.–27.07.2018 · Eintritt frei.
Stadtmuseum Lippstadt · Rathausstraße 13 · 59555 Lippstadt