Ausschreibung zur Teilnahme an HANSEartWORKS 2017 in Kampen/Niederlande

August 24, 2016 Aus Von Brunhilde Niggenaber

Logo Hansetag KampenIm Rahmen des internationalen Hansetages 2017 in der niederländischen Stadt Kampen lädt die Stadt Lippstadt Künstlerinnen und Künstler dazu ein, sich für die 11. Auflage der HANSEartWORKS-Ausstellung zu bewerben.

Die Ausstellung wird ein wichtiger Teil des Programms sein und im Zentrum von Kampen stattfinden.

Das Ausstellungsmotto ist sowohl dem zentralen Thema des Hansetages in Kampen

 „Wasser verbindet“, als auch der formalen Rahmenvorgabe  „Die Welt der Kontraste“ verpflichtet.

Die künstlerischen Werke sollen innerhalb dieses Zentralthemas von Gegensatzpaaren wie  beispielsweise  ● Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft ● materiell, virtuell ● innen, außen ● außergewöhnlich, gewöhnlich ● Einheit, Vielfalt ● 2D, 3D usw. in ihrer Ausführung durchdrungen sein.

Praktische Informationen

Räumliche Beschränkungen

Orientiert an den zentralen Unterthemen Handel, Export und Transport („Wasser verbindet“) stellt die Stadt Kampen den Künstlerinnen und Künstlern Transportcontainer bereit, die den verfügbaren Raum definieren. Dieser Raum kann für den künstlerischen Beitrag und die künstlerische Präsentation genutzt werden – im weitesten Sinne des Wortes.

Die Abmessungen des Transportcontainers betragen 2 × 2 × 2 Meter. Bei Bedarf wird elektrischer Strom bereitgestellt. Die Wahl der Materialien und Techniken ist frei. Kampen wird zweidimensionale Arbeiten ebenso berücksichtigen wie Installationen und Performances. Die einzige Beschränkung ist die oben beschriebene räumliche Begrenzung.

Hinweise zum Auswahlverfahren

  • Die Künstlerinnen oder Künstler reichen ihre Entwürfe bis zum 01.11.2016 entweder postalisch, persönlich oder per Email ein – auf der Grundlage des Themas und der oben beschriebenen Beschränkungen.

Stadt Lippstadt, Fachdienst Kultur, z.Hd. Herrn Moersener, PF 2540, 59535 Lippstadt

Email: andreas.moersener@stadt-lippstadt.de

oder nach tel. Vereinbarung: 02941/980-454

  • Die Bewerbung muss eine Beschreibung der Arbeit mit Abbildungen, Fotos oder Skizzen und ein Portfolio (Nachweis der künstlerischen Ausbildung, Ausstellungsverzeichnis etc.) der Künstlerin bzw. des Künstlers enthalten.
  • Die Kunstschaffenden müssen durch Geburt, Wohnort oder berufliche Tätigkeit in Verbindung zur Hansestadt Lippstadt stehen.
  • Eine Jury wählt dann die Künstlerin oder den Künstler aus, die teilnehmen dürfen.
  • Lippstadt sendet darauf den von der Jury ausgewählten Beitrag bis zum 15. Dezember 2016 nach Kampen.
  • Die Kuratorinnen und Kuratoren der Stadt Kampen und die internationale Projektgruppe HANSEartWORKS treffen im Januar 2017 ihre Auswahl.
  • Nach dem Abschluss des Auswahlverfahrens erfolgt die weitere Kommunikation direkt mit den beteiligten Künstlerinnen oder Künstlern.

Teilnahmebedingungen

  • Am 13. und 14. Juni 2017 wird die Ausstellung von den Künstler*innen selbst aufgebaut.
  • Die offizielle Eröffnung der Ausstellung erfolgt am 16. Juni (genaue Uhrzeit steht noch nicht fest).
  • Die Ausstellung kann während der Hansetage vom 15.bis 18. Juni täglich von 10 bis 22 Uhr besichtigt werden.
  • Während der Ausstellung müssen die Künstlerinnen oder Künstler in Kampen persönlich anwesend sein, um mit dem Publikum zu interagieren.

Finanzierung

  • Die Stadt Kampen bietet den teilnehmenden Künstlerinnen/Künstlern jeweils 1 Transportcontainer (bei Bedarf mit elektrischem Strom), 1 kostenloses Mittagessen pro Tag, Unterstützung beim Aufbau des jeweiligen Werks, Versicherung des Werks während der Ausstellung und Hilfe bei der Suche nach einer preisgünstigen Unterkunft in Kampen.
  • Die Stadt Lippstadt und die Hansegesellschaft organisiert für die Künstlerinnen/Künstler: die Reise und Unterkunft, Hin- und Rücktransport des Kunstwerkes sowie die Versicherung während des Transports.

Informationen und Marketing

  • Um die Präsentation und das Marketing der Ausstellung HANSEartWORKS 2017 kümmert sich die Stadt Kampen auf der Grundlage des Materials, das von den teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern eingereicht wird.
  • Auf der Website www.hanze2017.nl wird für die Ausstellung eine eigene Seite eingerichtet. Während der Hansetage wird es einen zentralen Informationsstand zur HANSEartWORKS geben.
  • Nach dem Ende der Ausstellung wird eine PDF-Präsentation der teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler und ihrer Werke erstellt.
  • Fragen zur Bewerbungen beantwortet Ihnen gerne der Herr Moersener

unter andreas.moersener@stadt-lippstadt.de oder Tel.  02941/980-454.