Monat: Februar 2019

Museen, Sammlungen, Objekte…

Die Jacke ist aus sehr feiner Wolle im Patentmuster gestrickt, wobei Saum- und Ausschnittkanten, sowie die Ärmelbünchen zusätzlich durch verkreuzte Maschen hervorgehoben sind. Die beiden Vorderteile sind über die Seitenlinie als rückwärtige Seitenteile in einem Stück gestrickt. Das mittlere Rückenteil zeigt mit der schrägen Schulterlinie und der schmalen Taillenbetonung einen typischen Trachtenstil. Als besonderer Schmuck…

Von Annika Röper 25. Februar 2019 Aus

„Wort am Sonntag“ im März

Mit mindestens zwei der großen Schauspiele, „Der Besuch der alten Dame“ und den „Physikern“, hat Friedrich Dürrenmatt Theatergeschichte geschrieben, hat das Theater als Abbild der labyrinthischen Welt festgehalten. Aber er hat auch ein vielschichtiges Prosawerk hinterlassend, manchmal als eine Art Vorübung für das geplante dramatische Werk. Aus seiner literarischen Frühzeit gibt es neben Romanen auch…

Von Max Frost 21. Februar 2019 Aus

Museen, Sammlungen, Objekte…

Weißes Damenoberteil aus Baumwolltüll, teilweise belegt mit 18 cm breiter Spachtelspitze. Das Teil wurde ohne Schulternähte inklusive der Fledermausärmel in einem Stück geschnitten. Die vordere Mitte ist mit acht millimeterbreiten Biesen im Abstand von 1 cm geschmückt. Die breite, schwere, maschinell gefertigte Baumwollspitze wurde ebenfalls ohne Schulternaht auf dem Tüll fixiert, wodurch sie im Rückenteil…

Von Annika Röper 18. Februar 2019 Aus

Jüdisches Leben in Lippstadt – Öffentliche Führung am 24. Februar

Am Sonntag, dem 24. Februar, bietet die Stadtinformation eine öffentliche Stadtführung zum Thema „Jüdisches Leben in Lippstadt“ an. Treffpunkt für den 90-minütigen Rundgang ist um 11 Uhr am Rathaus. Stadtführerin Barbara Birkert begleitet die Teilnehmer zu Orten, die an jüdisches Leben in Lippstadt erinnern, und stellt dabei auch Menschen vor, die unsere Stadt entscheidend mitgeprägt…

Von Max Frost 18. Februar 2019 Aus

Durch die Nacht … entlang der Lippstädter Lichtpromenade

Am Freitag, 22. Februar, bietet die Stadtinformation eine öffentliche Führung über die Lippstädter Lichtpromenade an. Alle Interessierten sind herzlich einladen, sich um 18.30 Uhr am Rathaus einzufinden, um mit der Stadtführerin Angelika Bolz einen Rundgang zu unternehmen. Nach einer Einführung in die recht junge Kunstform der Lichtkunst unter Einbeziehung des Lippstädter Leitbildes ‚Licht-Wasser-Leben‘, erhalten die…

Von Max Frost 15. Februar 2019 Aus

Sprachbildung und Kulturelle Bildung als Querschnittsaufgabe

Die Zukunftsakademie NRW veranstaltet das Regionalforum unter dem Thema „Sprachbildung und Kulturelle Bildung als Querschnittsaufgaben“. Am 14. März stehen verschiedene Zentrale Fragen im Fokus: Wie stehen Sprachbildung und Kulturelle Bildung zueinander in Beziehung? Wo liegen ihre Berührungspunkte? Und wie kann Sprachbildung durch Methoden der Kulturellen Bildung unterstützt werden – oder auch umgekehrt? Quelle: Webseite der…

Von Max Frost 14. Februar 2019 Aus

Spieleratgeber 2018 erschienen – Digitale Spiele pädagogisch beurteilt

Der aktuelle Spieleratgeber ist erschienen. Herausgegeben von der Stadt Köln und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bewertet er aktuelle Spiele nach pädagogischen Gesichtspunkten. Kinder und Jugendliche sind an der Erstellung beteiligt. Der Ratgeber gibt raschen Überblick über Inhalte und eine pädagogische Einschätzung zusätzlich zur Kennzeichnung der USK. Darüber hinaus werden die Kriterien…

Von Max Frost 13. Februar 2019 Aus

Lippstädter erfolgreich bei „Jugend musiziert“ – Preisträger geben am Samstag Konzert in der Jakobikirche

Auch in diesem Jahr haben wieder junge Musiker aus Lippstadt erfolgreich beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ teilgenommen. Am Samstag, 16. Februar 2019, stellen sie ihr Können noch einmal unter Beweis und stellen ab 11 Uhr ihr Wettbewerbsprogramm in der Jakobikirche Lippstadt vor. Bei dem Ende Januar in Hamm ausgetragenen Regionalwettbewerb überzeugte insbesondere Lorena Radke, die mit…

Von Max Frost 12. Februar 2019 Aus

Die Tagebücher der Anne Frank – Inszenierung des Jungen Theater Bonn

Immer aktuell, denn die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit gehört zur Gegenwart. Das Junge Theater Bonn hat eine sensible, aber auch spannungsvolle, szenische Lesung inszeniert, in deren Mittelpunkt Anne Frank steht. Sie hat den Holocaust nicht überlebt, aber lange erlebt. Ihre Tagebücher zeugen davon. Anne Frank ist durch ihre Tagebücher, die sie während ihres mehr als…

Von Max Frost 11. Februar 2019 Aus

„Ein Wunschkonzert“ von Lars Reichow – „Best of Klaviator“ in der Aula des Evangelischen Gymnasiums

Lars Reichow, in Lippstadt kein Unbekannter, denn er gastierte schon mehrfach auf Einladung des Städtischen Musikvereins hier, verbindet Musik und Sprache und zeigt sein ganzes Potential als Kabarettist, Comedian, Pianist und Sänger. Und er zeigt Haltung: Klare Worte gegen Nationalismus, Rassismus und ein Bekenntnis für ein weltoffenes Denken und Handeln. Ein unterhaltsamer und genussvoller Abend.…

Von Max Frost 11. Februar 2019 Aus

Museen, Sammlungen, Objekte…

Der Beutel ist aus einem Streifen Seiden- oder Kunstseidenstrick hergestellt, der zu einem Rund genäht wurde. Eine Seite ist als Beutelgrund eng zusammengefasst; eine auus schwarzen Glasperlenschnüren gearbeitete Quaste hängt daran herab. Die Beutelöffnung ist mit der gleichen Strickware eingefasst und mit zwei-drei unterschiedlich langen Perlschnüren geschmückt. Durch vier, ebenfalls aus Perlen bestehenden Ösen ist…

Von Annika Röper 11. Februar 2019 Aus

Museen, Sammlungen, Objekte…

Das zweiteilige Häubchen aus handgearbeiteter Filetspitze aus Leinengarn besteht aus Kopfteil und Haubenboden, die einzeln gefertigt und zusammengenäht sind. Die eingeflochtenen Muster, der 5 cm breite Randstreifen und die gestreuten Kreuzchen sind in den beiden Teilen sorgfältig aufeinander abgestimmt. Die Haube ist von einer fein gefältelten, seidenen Tüllrüsche umgeben, die um das Gesichtsfeld gedoppelt ist.…

Von Annika Röper 4. Februar 2019 Aus

„Wort am Sonntag“ im Februar

Alfred Kornemann liest drei Etüden von Hans Erich Nossack Hans Erich Nossack gehört zweifellos zu den zu Unrecht vergessenen Autoren der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. In Hamburg geboren, erlebte er dort den Untergang seiner Stadt im Bombenkrieg, in dem seine Tagebuchaufzeichnungen vernichtet wurden. Ein anerkanntes großes Prosawerk hat er später über diese Zeit geschrieben.…

Von Annika Röper 1. Februar 2019 Aus