Reformationsjubiläum: Das Stadtmuseum bittet alle Lippstädter um Mithilfe

Das Stadtmuseum plant zum Reformationsjubiläum eine Ausstellung mit lokalem Bezug. Lippstadt ist der erste Ort in Westfalen, in dem die Idee der Reformation Fuß gefasst hat. Schließlich hat Johann Westermann in Lippstadt gepredigt und 1524 den ersten Katechismus drucken lassen. Gesucht werden noch weitere Exponate. Wer hat noch ein altes Konfirmationskleid, die abgeschnittenen Zöpfe? Wer kann ein altes Hochzeitskleid zur Verfügung stellen? Wer erinnert sich noch an den Kindergottesdienst oder die Lieder im Kindergarten?  Die Ausstellung wird vom 07. Juli bis zum 31. August 2017 […]

Reformationsjubiläum: Das Stadtmuseum bittet alle Lippstädter um Mithilfe

Das Stadtmuseum plant zum Reformationsjubiläum eine Ausstellung mit lokalem Bezug. Lippstadt ist der erste Ort in Westfalen, in dem die Idee der Reformation Fuß gefasst hat. Schließlich hat Johann Westermann in Lippstadt gepredigt und 1524 den ersten Katechismus drucken lassen. Gesucht werden noch weitere Exponate. Wer hat noch ein altes Konfirmationskleid, die abgeschnittenen Zöpfe? Wer kann ein altes Hochzeitskleid zur Verfügung stellen? Wer erinnert sich noch an den Kindergottesdienst oder die Lieder im Kindergarten?  Die Ausstellung wird vom 07. Juli bis zum 31. August 2017 […]

Vortrag: Das Luther-Bild in Lippstadt. Wie man früher an Reformation und Reformator erinnerte

Am Donnerstag, den 23.02.2017, um 19.30 Uhr referiert Stadtarchivarin Dr. Claudia Becker über „Das Luther-Bild in Lippstadt. Wie man früher an Reformation und Reformator erinnerte“. Die Lutherfigur von Playmobil und die Internetseite www.luther2017.de sind Ausdrucksformen der Gegenwart. Welche Medien und vor allem auch welche Inhalte früher, etwa 1817 oder 1917, hier in Lippstadt das Gedenken an die Reformation bestimmten, untersucht der Vortrag im Rahmen des Programms „500 Jahre Reformation“. Vor dem Hintergrund der Stadtgeschichte wird dargestellt, welche Gedenktage hier wann wie und von wem gefeiert […]

IMFLUSS LIPPE – Kunst

Solebohrturm an der Lippe, von Theo Hölscher Anlässlich des fünfzigsten Jahrestags der Heinrichsflut von 1965, fand in Lippstadt und Paderborn eine Sonderausstellung statt. Diese Ausstellung kann heute noch virtuell besucht werden. Theo Hölscher (1895-1966) besuchte nach dem Kriegsdienst im 1. Weltkrieg die Akademie in Kassel und war ein begeisterter Vertreter der „Neuen Sachlichkeit“. Seine Bildelemente sind klar konturiert und sauber gezeichnet. Erleben Sie spannende Impressionen aus Lippstadt und Paderborn, auf den Seiten der virtuellen Ausstellung IMFLUSS LIPPE. Wer sich an das Hochwasser erinnern kann, kann […]

Zukunft braucht Herkunft: Aktuelles zum Stadtmuseum Lippstadt

Am gestrigen Freitag fand auf Einladung des Lippstädter Heimatbundes und des Fördervereins des Stadtmuseum eine öffentliche Veranstaltung in der Jakobikirche unter dem Motto „Zukunft braucht Herkunft“ statt. Es ging um den Umgang mit der Stadtgeschichte im Allgemeinen und besonders um die Rezeption historischer Gebäude und Plätze in  der Stadt. Im Zentrum der Veranstaltung stand die Zukunft des Stadtmuseums. Professor Heinrich Münz, Initiator der sehr gut besuchten Veranstaltung, führte in das Thema ein und zeigte auf, welche  für die Lippstädter Geschichte entscheidenen Orte und Objekte auffindbar […]

Einladung zum Schul- und Kulturausschuss

Sehr geehrte Damen und Herren, die Stadt Lippstadt lädt sie herzlich am Dienstag den 22.11.2016 zum Schul- und Kulturausschuss ein. Die öffentliche Sitzung beginnt um 18:00 Uhr im Sitzungsraum E.08, Ostwall 1  in 59555 Lippstadt. Auf der Tagesordnung steht unter anderem der Entwurf des Haushaltsplanes, das Stadtmuseum Lippstadt, die Kulturentwicklungsplanung, in Lippstadt mit „Kunst im öffentlichen Raum“ und noch viele weiter interssante Punkte. Die vollständige Tagesordnung und die dazugehörigen Vorlagen können Sie hier einsehen.

Im Stadtmuseum entdeckt

Die Ziege in der Museumsküche Spinnräder werden unterschieden nach der Anordnung von Spindel und Schwungrad (horizontal oder vertikal) der Rahmenform nach der Art des Antriebes (einfädig oder doppelfädig) und der Art der Bremse (Spulen- oder Flügelbremse). Im Gegensatz zu den Spindelrädern werden Spinnräder mit dem Fuß angetrieben und haben in der Regel einen Spinnflügel. Der Flügel ermöglicht einen ununterbrochenen Spinnvorgang, sonst müsste man das Garn von Hand aufwickeln. Diese Flügelspinnräder ersparen einem 2/3 der Spinnzeit im Vergleich zur Handspindel. Vorteil am Fußbetrieb ist, dass beide […]

Aus alt mach neu- Restaurierung von Objekten

Die Restaurierung von Objekten ist eine der anspruchsvollsten Aufgaben, die ein Museum in seinem Alltag zu bewältigen hat. Konkret kann man die Tätigkeit so zusammenfassen: Historische Objekte, die beschädigt wurden so zu präparieren, dass sie für alle Zeit haltbar gemacht werden. Für Stadtmuseum macht das unter anderem eine renommierte Restauratorin aus Münster, Fr. Dr. Geller. Im April 2015 wurde zum Beispiel die Restaurierung v on einem Textilmuster- Buch Blaudruckers  vom Anfang des 20. Jahrhunderts in Angriff genommen. Das Objekt ist eins der noch wenigen erhaltenen […]