„Zeig‘ Deinen KunstOrt!“ Mitmachen bei LippstART17

Sehr geehrte Betreiber eines Kunst- und KreativOrtes, im Jahre 2015 haben wir erfolgreich LippstART15 organisiert und wollen in diesem Jahr wieder durchstarten.  Vielfach wurde angeregt, die Idee der „offenen Atelier-Tage“ auf Kunstbereiche außerhalb der bildenden Kunst und unter Einbeziehung der Kultur- und Kreativwirtschaft zu organisieren, um so das ganze kreative künstlerische Leben der Stadt zu zeigen. Das wollen wir in diesem Jahr am Samstag, 8. Juli und am Sonntag 9. Juli 2017 mit LippstART17 umsetzen und  die Lippstädter Bürger in die Welt der Musik, der […]

Austellung im „Kunst im Turm“

Im Kunst im Turm wird die Austellung „FREI-RÄUME“ von Annette Jellinghaus vom 04.03.2017-29.03.2017 ausgestellt. Zur Eröffnung der Austellung am Samstag den 04.03.2017 um 19 Uhr begrüßt Sie Lore Liebelt, 1. Vorsitzende (Kunst im Turm e.V) Öffnungszeiten: Mittwoch und Samstag: 16-19 Uhr                               Sonntag: 11-16 Uhr Annette Jellinghaus drückt sich auf der Leinwand mit ruhigen Farbflächen im Grund und mit einem dynamischen Pinselstrich aus. Mit ihrem Kunstwerk drückt sie Emotionen und Gedanken aus, jedoch ist dies nicht für jeden Außenstehenden leicht zu entschlüsseln. Annette arbeitet sehr vielschichtig, […]

„Der verzauberte Schwan“ – ein Ballettmärchen

Viele kennen und lieben den beliebten Ballettklassiker Schwanensee mit der wundervollen Musik Tschaikowskys. Doch sicherlich hat sich die eine oder der andere schon einmal gefragt, woher kam denn eigentlich die Schwanenprinzessin Odette. Wie verlief ihr Leben? Ballettlehrer und Choreograph Andreas Mickeleit recherchierte in den letzten Monaten intensiv und zeigt uns nun in seiner neuen Inszenierung „Der verzauberte Schwan“ die „wahre“ Geschichte Odettes: Vor langer Zeit lebte eine schöne, aber unglückliche Königin. Ihr Gemahl und ihre wunderschöne kleine Tochter starben durch eine Krankheit. So regierte sie […]

Kirchenfenster-Lichtquelle und Glaubenszeugnis

Die Kirchen in Lippstadt haben im Laufe der Zeit des Öfteren neue Fenster erhalten, nach einfachen Klappläden zu Beginn waren dies bunte Fenster, die mit den Elementen Farbe und Licht auch Themen des Glaubens in einer vielfältigen Bildersprache vermittelten. In der Nicolaikirche erzählen die Kirchenfenster die Geschichte dieser alten Kirche und ihrer Abpfarrungen. Die alten Fenster sind manchmal nur noch in Fragmenten (alte Marienschule) erhalten oder wurden im 19. Jahrhundert ersetzt. In der Marienkirche treffen wir auf einen Stilmix und können die Reste der „Reformationsfenster“ […]

Neues Lichtkunstwerk „An Bord“

Zuwachs an der Lichtpromenade: Am Standort Cappeltor wurde in den vergangenen Tagen ein weiteres Lichtkunstwerk installiert. Mit der Licht-Klang-Installation „An Bord“ wird erstmals im Rahmen der Lichtpromenade ausdrücklich das Thema „Schiff“ aufgenommen. Der Künstler Michael Vorfeld nähert sich dem Thema auf abstrakte Weise: Das Schiff entsteht in der Fantasie des Betrachters, der beim Überqueren der Brücke, nahe des rechten und linken Flussufers, eine rote und eine grüne Positionslampe wahrnimmt und sich so imaginär auf der Brücke eines Installation. Zusätzlich werden die beiden Positionslichter mithilfe elektronischer […]

Ein neues Gemälde für Lippstadt

Herr Reiner Sonnenberg (mittig) aus Bad Waldliesborn überreichte am 13.12.2016 im Beisein von Fachdienstleiter Wolfgang Streblow (links) und Andreas Moersener (rechts)  vom Fachdienst Kultur und Weiterbildung sein aufwendig gestaltetes  Lippstadt-Gemälde. Seit vielen Jahren betreibt er seine Malerei als Hobby und gestaltete  Ausstellungen,  z.B. im Evangelischen Krankenhaus in Lippstadt. Das Gemälde zeigt wichtige Sehenswürdigkeiten Lippstadts: den Stadtgründer Bernhard den II., die Marienkirche, den Wasserturm, die Stiftskirchenruine, eine typische Altstadtzeile und – ganz selbstverständlich – natürlich die Lipperose. Das Gemälde wird seinen Platz in einem Besprechungsraum der […]

Im Museum entdeckt

Im Besitz des Museums befinden sich aus dem Jahr 1929 zwei Porzellanteller des Kinderbundes mit weihnachtlichen Motiven. Wie war denn damals, im Jahr 1929, das Weihnachtsfest? Weihnachten 1929 war ein friedliches Fest. Die Menschen dachten hoffnungsvoll, dass die Krise bald zu Ende sei. Heiligabend gab es Neuschnee. Nun war der Dezember zwar schon kalt, aber der Anfang des Jahres war noch viel kälter gewesen. Der Winter 1928/1929 war in Deutschland der mit Abstand kälteste des 20. Jh. An vielen Orten sank das Thermometer im bitterkalten […]

„Cumulus“ erstrahlt im neuen Glanz

Lichtkunstwerk am Stadttheater leuchtet wieder Dreieinhalb Jahre hat es gedauert, aber jetzt ist das Lichtkunstwerk „Cumulus“ endlich wieder im Einsatz: Nachdem die „Wolke“ aus Licht im Jahr 2012 ausgebrannt war, wurde mit der Hilfe zahlreicher Unterstützer das Kunstobjekt komplett neu konzipiert und schließlich unter den wachsamen Blicken von Künstler Thorsten Goldberg, der extra aus Berlin angereist war, an seinem angestammten Platz installiert. „Ich freue mich sehr, dass wir den „Cumulus“ endlich wieder haben. Er hat gefehlt“, stellt Josef Wittrock vom Fachdienst Kultur und Weiterbildung der […]

Die Lichtpromenade ist wieder komplett

Reges Treiben herrschte gestern am Stadttheater Lippstadt. Die in 2012 abgebrannte Cumuluswolke wurde neu installiert. Eigens aus Berlin angereist war Thorsten Goldberg, der den Cumulus entworfen hat und sich jetzt vor Ort am Neuaufbau beteiligte. In akribischer Kleinarbeit und mit intensiver Unterstützung durch Dennis Möller von der Hella und Brannekemper Metallgestaltung, konnte jetzt das neukonzipierte Lichtkunstobjekt wieder in die Lichtpromenade integriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Finanziell möglich wurde dies durch die Kunststiftung der Sparkasse Lippstadt und das hohe persönliche Engagement von Thorsten Goldberg, […]

Kunst im Turm: „Dämmerung“ Ausstellungseröffnung am 05.11. 2016 um 19 Uhr

„Dämmerung“ heißt das Thema, mit dem sich in diesem Jahr Künstler der Künstlergruppe SEPTIMUS – Elisabeth Fellermann, Lore Liebelt und Ralf Saadhoff – auseinandergesetzt haben. Gastkünstler in diesem Jahr ist Bernhard Urban. Für Fellermann ist Dämmerung ein Zustand des Ungewissen, des Kommens, des Gehens, Aufgang und Abgang des Tages. Fellermann zeigt Installationen und Grafik. Ihre Installation Ungewiss besteht aus fragilen Gebilden aus Draht und heller Gaze, die an Häuser erinnern. Haus als Rückzugsort und Schutzraum. Die haarartigen Gebilde der Installation haben den Halt verloren. Sie […]