Dankeschön und: Guten Rutsch!!!

Das Team vom Fachdienst Kultur und Weiterbildung der Stadt Lippstadt bedankt sich sehr herzlich bei allen Lippstädtern für die kreative und konstruktive Zusammenarbeit, mit der wir im vergangenen Jahr viele Dinge auf den Weg bringen durften. Wir freuen uns über die Verabschiedung des Kulturpolitischen Leitbildes durch den Rat der Stadt Lippstadt, die Gründung des Lippstädter Kulturrates, die Bereitstellung von Mitteln zur Sanierung des Stadtmuseums, die Zusage, die Stelle der Museumsleitung neu zu besetzen und den Auftrag, die Kunst im öffentlichen Raum zu thematisieren. Vielen Dank […]

„Festival der kleinen Künste“ am 29. Januar 2017

 Am Sonntag, 29. Januar 2017, öffnet sich bereits zum 30. Male der Vorhang im Stadttheater Lippstadt zum „Festival der Kleinen Künste“, für das es bereits Karten gibt. Der Kulturring Lippstadt e.V. und die Volksbank Beckum-Lippstadt laden erneut Groß und Klein ein zum bunten Spektakel für die ganze Familie. Clowns, Tänzer, Musiker, Akrobaten, Zauberer, Gaukler und Künstler sorgen für turbulentes und buntes Treiben im ehrwürdigen Theater. Auf mehreren Bühnen und in den Nebenräumen wird musiziert, getanzt, gemalt, gewitzelt, gezaubert, geschminkt und gelacht. Mehr als ein Dutzend […]

Neues Lichtkunstwerk „An Bord“

Zuwachs an der Lichtpromenade: Am Standort Cappeltor wurde in den vergangenen Tagen ein weiteres Lichtkunstwerk installiert. Mit der Licht-Klang-Installation „An Bord“ wird erstmals im Rahmen der Lichtpromenade ausdrücklich das Thema „Schiff“ aufgenommen. Der Künstler Michael Vorfeld nähert sich dem Thema auf abstrakte Weise: Das Schiff entsteht in der Fantasie des Betrachters, der beim Überqueren der Brücke, nahe des rechten und linken Flussufers, eine rote und eine grüne Positionslampe wahrnimmt und sich so imaginär auf der Brücke eines Installation. Zusätzlich werden die beiden Positionslichter mithilfe elektronischer […]

Verflixt: Das Weihnachtsgeschenk ist verschwunden

Geschenke gehören zu Weihnachten dazu, aber was passiert, wenn das Geschenk auf einmal gestohlen wird? Mit dem Kasperle-Stück „Das gestohlene Weihnachtsgeschenk gastierte Uwe Natus am vergangenen Samstag mit seinem Puppentheater im Stadtmuseum. Uwe Natus, der zu den besten Puppenspielern Deutschlands gehört, machte mit diesem Weihnachtsvergnügen Kindern und Erwachsenen Freude und stimmte auf den Heiligen Abend ein. Er spielte vor einem voll besetzten Magister-Justinus-Saal und verstand es hervorragend auf seine begeisterten kleinen Zuschauer einzugehen.       Bleiben Sie neugierig! Wir sehen uns,   Ihr   […]

Ein neues Gemälde für Lippstadt

Herr Reiner Sonnenberg (mittig) aus Bad Waldliesborn überreichte am 13.12.2016 im Beisein von Fachdienstleiter Wolfgang Streblow (links) und Andreas Moersener (rechts)  vom Fachdienst Kultur und Weiterbildung sein aufwendig gestaltetes  Lippstadt-Gemälde. Seit vielen Jahren betreibt er seine Malerei als Hobby und gestaltete  Ausstellungen,  z.B. im Evangelischen Krankenhaus in Lippstadt. Das Gemälde zeigt wichtige Sehenswürdigkeiten Lippstadts: den Stadtgründer Bernhard den II., die Marienkirche, den Wasserturm, die Stiftskirchenruine, eine typische Altstadtzeile und – ganz selbstverständlich – natürlich die Lipperose. Das Gemälde wird seinen Platz in einem Besprechungsraum der […]

Neues vom Kulturrucksack

Der Fachbereich Kultur und Weiterbildung und das Familienbüro, stecken mitten in den Vorbereitungen für das Kulturrucksackprogramm im nächsten Jahr. Der Aufruf an Künstler, Vereine und Jugendtreffs brachte spannende und großartige Ideen mit Tanz, Theater und Mandala-Malerei hervor. Der Kulturrucksackverbund Lippstadt-Soest hat sich erweitert: Bad Sassendorf ist nun mit im Boot. Es ergeben sich so also noch mehr spannende Angebote für die Jugendlichen im Alter von 10-14 Jahren. Die ersten Angebote werden schon im März 2017 beginnen! Aber auch in den Weihnachtsferien gibt es Angebote für […]

Kulturelle Bildung gemeinsam gestalten

Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit möchten wir Sie gerne auf die Kooperationswerkstätten „Kulturelle Bildung gemeinsam gestalten“ hinweisen, einem kostenfreien Angebot der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ). Die Werkstattreihe richtet sich an Schulen und Einrichtungen der Kulturellen Bildung in Nordrhein-Westfalen, die ihre Zusammenarbeit gemeinsam weiterentwickeln möchten. Im Zeitraum von März 2017 bis Frühjahr 2019 können 25 Schulen und 25 Einrichtungen der Kulturellen Bildung an dem Angebot teilnehmen. In Werkstätten, Praxis- und Vernetzungstagen können die Schulen gemeinsam mit ihren außerschulischen Kooperationspartnern der Kulturellen […]

„Cumulus“ erstrahlt im neuen Glanz

Lichtkunstwerk am Stadttheater leuchtet wieder Dreieinhalb Jahre hat es gedauert, aber jetzt ist das Lichtkunstwerk „Cumulus“ endlich wieder im Einsatz: Nachdem die „Wolke“ aus Licht im Jahr 2012 ausgebrannt war, wurde mit der Hilfe zahlreicher Unterstützer das Kunstobjekt komplett neu konzipiert und schließlich unter den wachsamen Blicken von Künstler Thorsten Goldberg, der extra aus Berlin angereist war, an seinem angestammten Platz installiert. „Ich freue mich sehr, dass wir den „Cumulus“ endlich wieder haben. Er hat gefehlt“, stellt Josef Wittrock vom Fachdienst Kultur und Weiterbildung der […]

GWK-Förderpreis Literatur

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Literaturfreundinnen und –freunde, die GWK vergibt auch 2017 einen GWK-Förderpreis Literatur an einen jungen Schriftsteller oder eine junge Schriftstellerin aus Westfalen-Lippe, der oder die überdurchschnittliche Leistungen erbracht hat und Herausragendes auch für die Zukunft erwarten lässt. Der Preis ist mit 5.000 € und der Aufnahme in ein Förderprogramm dotiert. Bewerber_Innen müssen in Westfalen-Lippe geboren sein oder dort seit mindestens zwei Jahren leben oder einen Hochschulabschluss in der Region gemacht haben. Sie dürfen bei Bewerbungsschluss nicht älter als 40 Jahre […]

Occhi – Jogging für die Hände

Eine alte Handarbeitstechnik ist Occhi, auch Schiffchenarbeit, Schiffchenspitze oder Frivolité genannt. Das Wort stammt aus dem italienischen und bedeutet „Augen“. Hier werden mittels eines auf Schiffchen aufgewickelten Fadens Spitzen hergestellt, die wie kleine Augen aussehen. Im Mittelalter kam diese Technik wohl aus dem Orient nach Europa. Wohl kannte man diese Spitzen-Handarbeit unter anderem Namen. Das eigentliche Occhi, so wie es heute bekannt ist, entwickelte sich erst im Laufe des 19. Jahrhunderts. Diese aufwändige Handarbeitstechnik war ein vornehmer Zeitvertreib der Damen der oberen Schichten. Das Arbeitsergebnis […]